„Minecraft“ im Informatikunterricht

Der Einstiegsbereich
Der Einstiegsbereich – Das „C“ ist das Logo des Gymnasiums Cäcilienschule Oldenburg

Download der Lehrerwelt inklusive Modifikationen und Einstiegswelt

Datei: Minetest – Einstiegswelt Version 2  (Windows 32bit Version, 26mb .zip)

Installierte Mods:

  • Areas (Schutz einzelner Bereiche)
  • Mesecons (Logikschaltungen)
  • Travelnet (Teleportnetzwerk)
  • Worldedit (Werkzeug für „globale Veränderungen“ innerhalb der Minetest-Welt)
  • School (selbstgemachtes Mini-Mod mit Lehrerbefehlen)

Vorgefertigte Welten:

  • Einstieg (Geschützte Einstiegswelt mit Platz für 18 Gruppen)
  • Tutorial (allgemeine Tutorialwelt – englische Sprache)

Datei: Befehlsreferenz aller Chat-Kommandos (.docx – 10 Seiten)

Datei: Passwörter und Gruppen (1 Seite – 18 Gruppenaccounts plus Lehrer)

Mögliche Unterrichtsinhalte

Vorüberlegungen zu Minecraft

Wer einmal gesehen hat, mit welcher Motivation Schüler am Computer spielen, der ahnt: in die richtigen Kanäle geleitet ließe sich zumindest ein gut motivierter Unterricht damit bewerkstelligen.

Ähnlich ist hier die Idee:
Das Spiel „Minecraft“ ist bei den Schülern altbekannt – zumindest bei denjenigen, die bereits einmal am PC gespielt haben.

Um Minecraft im Unterricht nutzen zu können galt es folgendes zu bewerkstelligen:

  • Minecraft sollte zur Vermittlung anderer Inhalte verwendet werden – nicht als Selbstzweck
  • Die Lehrperson sollte durch (egal welche) technische Voraussetzungen maximal entlastet werden
  • Um eine Form von Sicherung zu gewährleisten, sollten die Arbeitsergebnisse der Schüler „sicher“ sein
  • Alles „gratis“ – also keine Lizenzgebühren für Schüler, Schule, Lehrer

Minetest statt Minecraft

Da Minecraft 19,95€ pro Einzelplatzlizenz kostet, sollte entweder eine vermeintlich passendere und günstige („Education“)-Version verwendet werden, oder aber eine Open-Source-Alternative. Leider schied das offizielle „MineCraftEdu“ ( http://minecraftedu.com/ ) bereits durch die Lizensierung aus: ca. 400 USD für 20 Rechnerlizenzen und eine Serverlizenz wären für die Menge des zu vermittelnden Stoffes nicht angebracht – zumal auch 20 USD laufende Serverkosten pro Monat hinzukämen.

Entsprechend fiel die Wahl auf einen Open-Source-Clon: Minetest ( http://www.minetest.net/ )
Dieser verfügte (durch Mods – Benutzermodifikationen) auch über den passenden Funktionsumfang für den Inhalt.

Eine „Schritt-für-Schritt Anleitung“

Schritt 1: Datei herunterladen

Datei: Minetest – Einstiegswelt Version 2  (Windows 32bit Version, 26mb .zip)

Laden Sie sich die Datei herunter und stellen Sie den entpackten Ordner allen Schülern (z.B. auf einem geteilten Laufwerk) zur Verfügung.
Erstellen Sie auf dem Server (vermutlich dem Lehrerrechner) eine separate Kopie des Ordners.

Schritt 2: Server starten

Starten Sie im Unterordner „bin“ die Datei „minetest.exe“.
Klicken Sie auf „Server“ und danach auf „Einstieg [minetest]“.
Geben Sie als Name / Passwort „lehrer“ und „fidelio“ (ohne Anführungsstriche!) ein.
Klicken Sie auf „Spiel starten“

Nun fungiert ihr Rechner sowohl als Server als auch als Client.

Ändern Sie durch den Chatbefehl („t“ drücken)  /setpassword lehrer MEINPASSWORT das Standardpasswort des Lehrers!
Laufen Sie ein wenig in der „Welt“ herum.  Absolvieren Sie den Lernparcours (s. u. „Anleitung und Arbeitsblatt“).

Ein Teleporter mit festen Zielen.
Ein Teleporter mit festen Zielen.
Mit der rechten Maustaste lassen sich die Ziele auswählen. Teleportieren Sie sich zur "Weiterwelt"
Mit der rechten Maustaste lassen sich die Ziele auswählen. Teleportieren Sie sich zur „Weiterwelt“

Benutzen Sie den Teleporter (die gelbe Telefonzelle) und gelangen Sie damit zur „Weiterwelt“ – dort finden sich 18 jeweils für eine Gruppe gesicherte Bereiche.

In der "Weiterwelt" finden sich 18 jeweils für eine Gruppe freigegebene Bereiche.
In der „Weiterwelt“ finden sich 18 jeweils für eine Gruppe freigegebene Bereiche.

Innerhalb dieser Bereiche können nur die jeweilige Gruppe und der Lehrer Veränderungen vornehmen. Das Schützt vor „wilder Zerstörungswut“ anderer Gruppen.

Machen Sie sich mit einigen Befehlen vertraut! Eine recht lange Übersicht aller Kommandos zum Ausdrucken habe ich hier zusammengestellt:

Datei: Befehlsreferenz aller Chat-Kommandos (.docx – 10 Seiten)

Besonders interessant sind die Befehle
/teleport gruppe01 lehrer 
zum teleportieren einer Gruppe zum Lehrer (z.B. wenn sich die Gruppe verlaufen hat)

/here
um die ganzen Schüler zum Lehrer zu teleportieren.

Schritt 3: Clients vorbereiten

Um die Arbeitsergebnisse der Schüler zu schützen, muss sich jede Gruppe bei Anmelden an den Server mit einem Benutzernamen und einem Passwort authentifizieren. Dafür habe ich bereits 18 Gruppenbenutzer nebst Passwort eingerichtet. Diese können (nach Belieben) auch später ihr Passwort ändern. Bis dahin aber: Laden Sie die Liste mit Passwörtern und Gruppen herunter, drucken Sie sie aus und verteilen sie die Schnipsel später an die Gruppen (natürlich mit Ausnahme des Lehrerkontos):

Datei: Passwörter und Gruppen (1 Seite – 18 Gruppenaccounts plus Lehrer)

Schritt 4: Unterricht

Versuchen Sie so viel wie möglich der Gruppe am Anfang zusammen zu erklären:

Sinnvolle Punkte:

  • So steuert sich WASD
  • Wo ist der Lernparcours?
  • Wie teleportiere ich mich zum Lehrer (ist auch eine Aufgabe)?
  • Wie setze ich Blöcke?
  • Wie zerstöre ich sie?
  • Wie teleportiere ich mich zur „Weiterwelt“?
  • Wo kann ich „bauen“?

Unterstützende Anleitung und Arbeitsblatt

Datei: Anleitung zu Minetest, Aufgaben zum Einstieg, Logikschaltungen (.docx, Doppelseite)

In dem Arbeitsblatt wird kurz erklärt, wie man sich mit einem Minetest-Server verbinden kann und wie die Steuerung funktioniert. In der Einstiegswelt findet sich für absolute Einsteiger des Genres ein Hindernisparcour, der die Grundlagen (WASD-Steuerung, Minetest-Befehle) vermittelt und direkt überprüft.

lernen
Der Eingang zur Lernwelt (WASD-Steuerung) befindet sich direkt gegenüber des Eingangsbereichs („Spawn“)
schilder
Wichtige Informationen sowie Anweisungen finden sich innerhalb des Parcours auf Schildern. Durch „Anvisieren“ mit der Maus wird die jeweilige Nachricht dargestellt.
Am Ende des Hindernisparcours wird kurz erklärt, wie man Blöcke platzieren kann (neben dem "Smiley").
Am Ende des Hindernisparcours wird kurz erklärt, wie man Blöcke platzieren kann (neben dem „Smiley“).
In der "Weiterwelt" sind zu Anschauungszwecken schon Logikschaltungen gebaut worden.
In der „Weiterwelt“ sind zu Anschauungszwecken schon Logikschaltungen gebaut worden.

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg bei der Unterrrichtseinheit!

Nils Peters

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk (die Zusammenstellung, Konfiguration und Modifikation) ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
Zusammenstellung des Paketes, Konfiguration, Lernwelt, Lehrermod: Nils Peters (2015)